Aktuelles‎ > ‎

Honigberger Brauchtum - heute

veröffentlicht um 01.12.2009, 13:14 von Christian Chelu
geschrieben von Hannelore Farsch

Die Gemeinschaft gibt es noch, auch wenn die Anzahl ihrer Mitglieder geschrumpft ist.Wer es wünscht, wird mit großer Freude aufgenommen und hat die Möglichkeit, für das Leben und Wohl der Gemeinschaft seinen persönlichen Beitrag einzubringen. Die Frauen und Männer die sich Zeit dafür nehmen und gerne mithelfen, haben viel Arbeit aber auch Spaß beim Erhalten des Brauchtums.

Das neue Kirchenjahr beginnt mit der Adventszeit. Der Kirchenchor probt fleißig die Weihnachtslieder (Chorleiterin Diana Bâldea), Herr Pfarrer Peter Klein probt mit Kindern aus seinem Religionsunterricht das Krippenspiel, in den Häusern steht der Adventskranz auf dem Tisch. Die Gemeindevertretung wählt den neuen Kurator und die zwei Presbyter. Jeden Donnerstag nachmittag treffen sich die Interessierten beim Bibelabend.

Dann kommt das Backen. Das Presbyterium besorgt die Zutaten und von morgens bis abends backen cca. 10 Frauen unter der Anleitung von Annitante den Lebkuchen für den Tannenbaum aber auch für die Päckchen. Wer eins bekommt ? Die Kinder, die Alten (über 80) und die Chormitglieder.

Am Heiligabend ist die Kirche voller als gewöhnlich. Die festliche Atmosphäre während des Gottesdienstes bedeutet für die meisten das eigentliche Fest. Wenn sie nach Hause gehen, werden viele von niemandem erwartet.

Frohe Weihnachten !

Der Chor singt in Honigberg, Petersberg aber auch in einer katholischen Kirche in Kronstadt. Dann geht es auf die Konzertreise nach Fogarasch. Die Sänger und Zuhörer erfreuen sich am Gesang.

Ein Gutes Neues Jahr 2010 !



Comments