Aktuelles‎ > ‎

Prinz Charles besuchte die Honigberger Kirchenburg

veröffentlicht um 25.06.2012, 05:17 von Christian Chelu
Hoffnungsschimmer fuer vergessenes siebenbuergisch-saechsisches Kulturerbe ?
Kronprinz interessiert sich fuer die bemalte vorreformatorische Kapelle in der Honigerberger Kirchenburg.


Anlaesslich seines Besuches in Honigberg besichtigte Thronfolger Prinz Charles nebst Kirche, Wehrgang und Museum, auch die dem "durchschnittlichen" Touristen leider immer noch nicht zugaengliche Kapelle. Sichtbar ergriffen bewunderte er die kunstvolle, ueber ein halbes Jahrtausend alte Wandmalerei; er haette noch viele gesehen, diese jedoch wuerde ihn besonders anmuten.

Ob dieser einzigartige Besuch, die Zukunft der Kapelle dramatisch beeinflussen wird, ist eher unwahrscheinlich.

Erste Schritte sollten dennoch eingeleitet werden. "Jede Reise, selbst eine die tausend Meilen lang ist, beginnt immer nur mit dem ersten Schritt."- sagt ein chinesisches Sprichwort. Diesem Gedanke folgend, ist in unserem Falle der erste Schritt zu einer artgerechten Sanierung bereits getan: visueller Kontakt zu einem verfallenen Kunstwerk, seitens einer Person die sich bekanntlicherweise fuer den Erhalt gefaehrdeten kulturellen Schaetzen einsetzt. Ein offizieller Antrag an den "Mihai Eminescu Trust" koennte das Weitere ankurbeln...

Ob es etwas bringen wird, wird sich noch zeigen; immerhin sind wir verpflichtet es zu versuchen. Kommende (Touristen-)Generationen werden bestimmt dankbar sein, dieses Schmuckstueck saechsicher Kunst bewundern zu koennen.

Martin Graef jun.

Foto: protv.ro
Comments