Aktuelles

Ein-Blick nr. 107

veröffentlicht um 09.02.2017, 06:02 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 09.02.2017, 06:02 ]

Der Gemeindebrief nr.107 von Pfarrer Kurt Boltres herausgegeben finden Sie jetzt auf der Internetseite. Laden Sie ihr persönliches Exemplar hier herunter:  http://www.honigberger.com/gemeindebrief

http://www.honigberger.com/gemeindebrief

Kalender Honigberg 2017, Früher und Heute

veröffentlicht um 08.01.2017, 02:07 von Christian Chelu

Für dieses Jahr hat die Honigberger Nachbarschaft in Deutschland erneut einen eigenen Kalender für Honigberg erstellt. Der aktuelle Kalender zeigt Motive im Blicke der Vergangenheit und der Gegenwart. Dabei kann man die Veränderungen im Laufe der Zeit sehen. Jede Familie der Honigberger Gemeinde hat ein Exemplar bekommen. Wir danken herzlich dafür.


Chorauftritt in Kronstadt

veröffentlicht um 29.06.2016, 22:18 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 30.06.2016, 01:45 ]




 



Spende Policolor

veröffentlicht um 27.06.2016, 03:48 von Christian Chelu   [ aktualisiert 18.08.2016, 00:21 von Christian Chelu ]

Die Firma Policolor spendete für die Honigberger Kirchenburg knapp 300 Liter Lasur im Wert von ca. 7000 Lei. Damit planen wir den umgebenden Zaun zu streichen.

Policolor ist der regionale Marktführer in dem bereich Farben und Lacke in Südosteuropa. Er ist Hersteller und Anbieter von umfassenden Lösungen sowohl für den Konsumgütermarkt als auch für die Industrie.



Wir danken der Firma Policolor für die reiche Spende



116 Dosen je 2,5 Liter nahmen wir in Empfang:


Unsere Besucher

veröffentlicht um 06.06.2016, 23:22 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 06.06.2016, 23:23 ]

Die Besucher unserer Burg sind uns sehr wichtig. Durch sie können wir unsere Geschichte und Kultur vermitteln, durch sie ist es uns möglich die Kirchenburg für die nächsten Generationen zu erhalten.

Dank unserem neuen Burghüter Dan Ilica-Popescu, der seit dem 1. Mai 2016 sein Amt übernommen hat, geraten unsere Besucher in gute Hände. So werden alle Besucher mit Freundlichkeit empfangen und ihnen die Burg bestens präsentiert.

Dass sich die Besucher bei uns wohlfühlen und mit einer positiven Erfahrung bleiben ist für unseren Burghüter selbstverständlich. Nette Gespräche und freundliche Gesinnung ergänzen die dokumentierte Führung.



Dan Ilica-Popescu bei der Führung einer deutschen Besuchergruppe:





Eine angenehmer Moment in der Burg: Jausenpause


Visitation des Bezirkskonsistoriums

veröffentlicht um 25.05.2016, 13:30 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 26.05.2016, 07:22 ]

Am Samstag, den 21. Mai 2016, empfang das Honigberger Presbyterium die Delegation des Bezirkskonsistoriums Kronstadt, geleitet von Dechant Daniel Zikeli. Dabei wurden Akten betreffend der Buchhaltung, Verwaltung und geistlichen Tätigkeit überprüft. Auch wurde über die Aktivität der Kirchengemeinde, über die Sanierung der Burg und touristische Vörderung gesprochen. Zum Schluss besuchte die Delegation die Honigberger Kirchenburg. Für unsere Tätigkeit erhielten wir ein positives Feedback.


Honigberger Heimatbrief 2016

veröffentlicht um 23.05.2016, 02:01 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 23.05.2016, 02:02 ]

Die 30. Ausgabe des Honigbergers Heimatbriefes ist erschienen. Die HOG Honigberg hat jeder Familie in Honigberg ein Exemplar zugeschickt. Herzlichen Dank dafür.

Zum Weltgebetstag 2016 aus Kuba

veröffentlicht um 07.03.2016, 11:53 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 07.03.2016, 11:53 ]

Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf

Kuba ist im Jahr 2016 das Schwerpunktland des Weltgebetstags. Der größte und bevölkerungsreichste Inselstaat der Karibik steht im Mittelpunkt, wenn am Freitag, den 4. März 2016, Gemeinden rund um den Erdball Weltgebetstag feiern. Texte, Lieder und Gebete dafür haben über 20 kubanische Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen ausgewählt. Unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ erzählen sie von ihren Sorgen und Hoffnungen angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umbrüche in ihrem Land.

Von der „schönsten Insel, die Menschenaugen jemals erblickten“ schwärmte Christoph Kolumbus, als er 1492 im heutigen Kuba an Land ging. Mit subtropischem Klima, weiten Stränden und ihren Tabak- und Zuckerrohrplantagen ist die Insel ein Natur- und Urlaubsparadies. Seine 500-jährige Zuwanderungsgeschichte hat eine kulturell und religiös vielfältige Bevölkerung geschaffen. Der Großteil der über 11 Mio. Kubanerinnen und Kubaner ist röm.-katholisch. Eine wichtige Rolle im spirituellen Leben vieler Menschen spielt die afrokubanische Religion Santería. Der sozialistische Inselstaat ist nicht erst seit Beginn der US-kubanischen Annäherung Ende 2014 ein Land im Umbruch – mit seit Jahren wachsender wirtschaftlicher Ungleichheit.

Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2016 feiern die kubanischen Frauen mit uns ihren Glauben. Jesus lässt im zentralen Lesungstext ihrer Ordnung (Mk 10,13-16) Kinder zu sich kommen und segnet sie. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetstagsfrauen als Herausforderung – hochaktuell in Kuba, dem viele junge Menschen auf der Suche nach neuen beruflichen und persönlichen Perspektiven den Rücken kehren.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

  

Wir danken Frau Pfarrer Denisa Boltres für die Gestaltung dieses Gottesdienstes.

Neuer Museumsraum

veröffentlicht um 07.02.2016, 11:41 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 07.02.2016, 11:41 ]

Die Einrichtung eines weiteren Musemsraumes hat begonnen. Thema: Musik in Honigberg.


Weitere Renovierungsarbeiten in der Burg

veröffentlicht um 29.01.2016, 05:36 von Christian Chelu   [ aktualisiert: 07.03.2016, 11:39 ]

https://sites.google.com/a/honigberger.com/honigberg/aktuelles/_draft_post-1/IMG_20160129_110311-001.jpg

Es ist nicht leicht an staatliche Gelder zu gelangen. Nachdem der Honigberger Bürgermeister uns eine finanzielle Hilfe versprochen hat, dauerte es ein ganzes Jahr bis wir die wohl bekannte Bürokratie überwunden haben. Wieder und wieder haben wir das Gesetz gelesen um eine Variante zu finden die uns die beste Möglichkeit gab das Geld effizient zu benutzen. Große Reparaturen konnten wir wegen der relativ kleinen verfügbaren Geldsumme und auch wegen den zahlreichen Genehmigungen die man dafür verlangt nicht beantragen. Da das Gesetz Finanzierung für Einrichtung von Museen ermöglicht, haben wir diese Variante gewählt um weitere zwei Häuschen zu sanieren.


So werden die Fussböden komplett erneuert, die Decken und Wände reparieret. Auch mehrere morsche Balken werden ersetzt. Danach können wir weitere Exponate den Touristen zur Verfügung stellen um unsere Geschichte und Kultur den nächsten Generationen bekannt zu machen.


Auch wenn es mühselig war sind wir dem Bürgeramt für die finanzielle Unterstützung dankbar  und sind froh dass wir einen weiteren Schritt für die Renovierung der Honigberger Kirchenburg gemacht haben.

Und so sieht es jetzt aus:




1-10 of 124